Demographische Struktur des Regierungsbezirks Detmold

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der allgemeinen Analyse der demographischen Struktur im Regierungsbezirk Detmold. Die Gesamttrends der Bevölkerungsentwicklung, der Bevölkerungsdichte und der Wachstumsraten der Gemeinden werden anhand von Karten und Säulendiagrammen dargestellt. Die Karten wurden mit Hilfe der GIS-Softwaren QGIS erstellt.

Bevölkerungstrends

Die Bevölkerungsstatistiken zeigen uns den Bevölkerungs-Trend der gesamten Region im Zeitraum von 1962 bis 2013. Dieser Bevölkerungs-Trend, welcher sich in einer Periode von insgesamt 51 Jahren abbildet, wird im Diagramm 1 als Liniendiagramm abgebildet. Das Diagramm zeigt, dass es einen Aufwärtstrend in den Jahren von 1962 bis zur Mitte der 1970er Jahre gibt. Ab den 1980er Jahren bleibt die Bevölkerungszahl relativ stabil für insgesamt eine Dekade. Nachdem es Anfang der 1990er einen Bevölkerungszuwachs gibt, folgt 2004 ein leichtes Abflauen.

detmold-diagram-1-1

detmold-diagram-2

detmold-overall-population1

Diagramm 2 und Abbildung 1  illustrieren die Bevölkerungsgröße der Gemeinden des Regierungsbezirks Detmold im Jahre 2013. Die Statistiken der Karte und des Säulendiagramms zeigen, dass Bielefeld zur Zeit mit 324.970 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt in der Region ist.

Bielefeld ist fast doppelt so groß wie die Stadt Paderborn. Paderborn ist die zweitgrößte Stadt der Region. Die kleinste Gemeinde ist Marienmünster mit 5.076 Einwohnern, welche sich im Kreis Höxter befindet.

Die absolute Bevölkerungsanzahl wurde auf 2.030.645 Einwohner festgelegt. Als Vergleich lässt sich anführen, dass die Statistiken von DESTATIS besagen, dass die Gesamtbevölkerungsanzahl für Nordrhein-Westfalen 17.6 Millionen und für die Bundesrepublik 80.5 Millionen beträgt. Es lässt sich also zusammenfassen, dass die Bevölkerungsanzahl des Regierungsbezirks Detmold 11% der Bevölkerung von NRW und 2,5% der BRD beträgt.

Bevölkerungsdichte

detmold-diagram-3

Die “Bevölkerungsdichte” meint die Anzahl an Menschen pro Quadratkilometer. Die Berechnungen, welche angefertigt wurden, basieren auf dem Teilen der Bevölkerungsanzahl des Jahres 2013 mit der Fläche der Gemeinden. Diagramm 3 zeigt, dass Bielefeld, mit einer Bevölkerung von 324.970 und Fläche von 259km2, die anderen Städte dominiert: Es gibt pro Quadratkilometer 1256 Einwohner. Als nächst meistdichte Gemeinden folgen Herford, Gütersloh, Hiddenhausen, Minden und Paderborn. Der Regierungsbezirk Detmold hat eine Durchschnittsbevölkerungsdichte von 315 Einwohnern pro Quadratkilometer. Laut Statistiken der World Bank, beträgt die Durchschnittsbevölkerungsdichte von gesamt Deutschland 236 Einwohner pro Quadratkilometer. Es lässt sich demnach schlussfolgern, dass die Bevölkerungsdichte im Regierungsbezirk Detmold höher ist als der Durchschnitt des Landes. Es lässt sich zudem beobachten, dass der Südosten der Region relativ dünn besiedelt ist, vor allem im Vergleich zum Nordwesten der Region. Borgentreich ist die am dünnsten besiedelte Gemeinde mit 64 Menschen pro Quadratkilometer.

Population Density

 

Wachstumsraten

Abbildung 3 und Diagramm 4 stellen den Unterschied der Bevölkerungsanzahl im Zeitraum von 1962 bis 2013 im 51-Jahr-Intervall dar. Während die negative Prozentzahl einen Abstieg der Bevölkerungsanzahl zeigen, zeigen positive Zahlen einen Anstieg. Die prozentuale Wachstumsrate wird berechnet durch das Teilen der unterschiedlichen Bevölkerungszahlen für die Jahre 1962 und 2013 durch die Bevölkerungszahl im Jahre 1962 und das anschließende Multiplizieren mit 100.

Population Change

Wir können festhalten, dass es einen allgemeinen Anstieg innerhalb der Region gibt. Am Beispiel von Harsewinkel lässt sich dies besonders gut darstellen: Die Gemeinde hat ihre Bevölkerungsanzahl innerhalb von 51 Jahren verdoppelt. Nichtsdestotrotz handelt es sich bei Herford, Borgentreich und Höxter um die Gemeinden, welche sich nicht durch einen Bevölkerungsanstieg auszeichnen. In diesen Gemeinden hat es viel mehr einen Abstieg der Bevölkerung über die Jahre gegeben.

detmold-diagram-4

Die Daten wurden IT.NRW entnommen und enthalten die Bevölkerungszahlen der Gemeinden des Regierungsbezirks Detmold im Zeitraum von 1962 bis 2013.

Kommentar hinterlassen