Ideenwettbewerb deutscher Mobilitätspreis

Die Mobilität der Zukunft erdenken

Das Forschungsteam nextPlace hat seine Idee in den Ideenwettbewerb des deutschen Mobilitätspreises veröffentlicht.

Unsere Vision

Sie betreten einen Supermarkt und ihr Handy vibriert. Basierend auf ihrem späteren Heimweg werden auf dem Display Lieferaufträge von Privatpersonen angezeigt. Diese Aufträge werden nach zu fahrendem Umweg und der dafür benötigten Zeit, sowie der Bewertung der Auftrageberin und der von ihr festgelegten Bezahlung sortiert. Mit einem Klick können Auftäge abgelehnt, oder akzeptiert werden.Sobald ein Auftrag angenommen wurde, werden zum Umweg passende weitere Aufträge eingeblendet. Wissend, dass Sie nicht nur einige Euros verdienen, sondern auch Menschen helfen, nehmen Sie passende Aufträge an und kaufen weiter ein.

Warum?

Smart Mobility und Share Economy sind Trends der neuen digitalen Gesellschaft – beide funktionieren jedoch vorrangig in urbanen Räumen und stellen dort die Versorgungsituation mit Gütern des täglichen Bedarfs sicher.

Zeitgleich sind die ländlichen Räume am stärksten vom demografischen Wandel betroffen und zeichnen sich durch schlechter ausgebaute Mobilitäts-Infrastruktur und niedrigere Besiedlungsdichten aus. Hierdurch lassen sich dort die oben genannten Trends nur sehr eingeschränkt konkretisieren.

Eine gemeinhin genannte Stärke der ländlichen Räume ist deren Familiarität und der Zusammenhalt der dort ansässigen Dorf-/ Kleinstadt-Gemeinschaften. Bisherige Lieferdienste (z.B. REWE, Amazon Fresh) nutzen dies nicht, sondern versuchen über zentralisierte Systeme neue Transport-Infrastruktur aufzubauen, anstatt bestehende Infrastruktur intelligent zu nutzen. Gerade in den ländlichen Räumen sind weite Pendelstrecken üblich und ein verteilter, durch die Gemeinschaft getragener, Lieferdienst könnte dies vorteilhaft nutzen.

Während der Infrastrukturerhalt und -ausbau sowie ÖPNV-Netze hohe Kosten verursachen ist eine fortschreitende Digitalisierung (z.B. vom Ladeninventar) der vorhandenen Strukturen vergleichsweise kostengünstig und wartungsarm.

Fazit

Ein technologisch begleiteter Nutzen der vorhandenen sozialen und digitalen Infrastrukturen im Sinne eines community driven supply services könnte die Versorgungssituation verbessern, wenn die Adoptionsrate hoch genug ausfällt.

FAQ

Wie wird der Auftrag bezahlt?

Hierfür können diverse Lösungen genutzt werden so z.B. PayPal, oder Dēmos (Preisträger Mobilitätspreis 2016).

Sie haben weitere Fragen?

Nutzen Sie die Kommentarfunktion.

Foto

von Mirco Cavallo unter CC BY-SA 2.0 modifiziert durch Florian Hoedt

Kommentar hinterlassen