My Urban Memory

Raumbezogene Analyse zum Gedächtnis der Stadt

Bewegungen im Regierungsbezirk Detmold in Bezug auf Gewerbeflächen und historische Strukturen

Eine Projektarbeit von Lena Sievers im Rahmen des Moduls „My Urban Memory“ am Lehrgebiet digitale Medien und Entwerfen.

Wir bewegen uns auf Infrastruktur, dessen Geschichte wir unbewusst weiterschreiben. Einige Verbindungsachsen sind hunderte Jahre alt, was jedoch durch Überbau, Veränderung und Erweiterung des Wegesystems oftmals nicht ersichtlich ist. Durch Nutzung einer Tracking-App wurden Bewegungsverläufe aufgezeichnet, die zusätzlich zu historischen Karten als Grundlage dienen sollen, aufzuzeigen welche historischen Strecken und Orte heute von uns noch genutzt und besucht werden.

image_2016_11_02_002

Untersuchungsanlass

Wie kann man Veränderungen in der Siedlungsstruktur und im Wegenetz sinnvoll darstellen um zu zeigen, wie sich diese Strukturen innerhalb der letzten 200 Jahre verändert haben? Welche Wege nutzen wir heute noch und welche Ortschaften sind geblieben bzw. gewachsen? An welchen Stellen haben sich Gewerbegebiete angesiedelt? Wie können unsere Daten, die durch die Tracking-App aufgezeichnet wurden, Antworten auf diese Fragen geben?

Vorgehensweise

Die Datenaufbereitung wurde in QGIS durchgeführt, um die erforderlichen Grundlagen themenbezogen auszusortieren. Hierbei wurden Strukturen wie Hauptverbindungswege, Ortsausdehnungen und Gewerbegebiete verwendet. Die Verbindungswege wurden darauf folgend mit den Trackingdaten überlagert um Überschneidungen zu berechnen. Die so entstandenen Datensätze wurden anschließend für die JavaScript Library Cesium.js in einer JavaScript Datei für die visuelle Ansicht in Zeit-Schichten zusammengeführt.

Erkenntnisse

Die dreidimensionale Karte zeigt auf, welche Strukturen bis heute noch vorhanden sind und genutzt werden. Gleichzeitig wird ersichtlich, was sich verändert hat, oder auch gänzlich verschwunden ist. Dadurch kann abgeschätzt werden, welche Wege eine übergeordnete Rolle gespielt haben und zeigt, dass viele Gewerbeflächen an Orten entstanden haben, an denen wichtige und hoch frequentierte Verbindungswege liegen.

Quellen und genutzte Programme

Sublime Text 3https://www.sublimetext.com/3

QGIS Desktop 2.10.1https://qgis.org/

Cesium JShttps://cesiumjs.com/

Tim-Onlinehttp://www.tim-online.nrw.de/tim-online/initParams.do;jsessionid=DA2901EA2E51CF-7B742A8A6EF6C95787

Geotracker–Apps:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.ilyabogdanovich.geotracker&hl=dehttps://play.google.com/store/apps/details?id=com.mendhak.gpslogger&hl=de

Kartenwerke:
http://like.lippe-owl.de/eine-reisebeschreibung-lippes-aus-dem-jahre-1821/
http://s2w.hbz-nrw.de/llb/content/titleinfo/2797702
http://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_uraufnahme?
http://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_lippe?
http://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_neuaufnahme?
Lippe Atlas, Detmold – Lippischer Heimatbund

Kommentar hinterlassen